Notfelle – Momo

Spendenziel erreicht – Momo sagt Danke.

Da der Spendenaufruf für Momo zweckgebunden ist, wollen wir nicht mehr Spenden einsammeln, als für die Operation nötig ist.
Für Tierfreunde, die das Tierheim Göppingen und die jährlich 700 Tiere weiterhin unterstützen wollen, haben wir noch ein zweites Spendenprojekt, was die allgemeinen Arztkosten, Impfungen und Katzenkastrationen finanzieren soll.

Details finden Sie hier:
Hohe Arztkosten im Tierheim

Update: Spendenziel erreicht

Dem 6-jhr. Kater Momo musste im Mai bei einer Not-OP aufgrund eines akuten Harnstaus der Penis amputiert  werden. Als bei Momo erneut große Probleme beim Urinabsatz auftraten, wurde er im Tierheim abgegeben. Die zwischenzeitlich beim Tierarzt durchgeführten Untersuchungen brachten leider ein niederschmetterndes Ergebnis: Der neue Harnröhrenausgang ist viel zu eng, Momo kann seinen Urin nur tropfenweise absetzen und seine Blase nicht vollständig entleeren.

Es gibt keine Alternative, Momo muss diesmal von Spezialisten ein zweites Mal operiert werden. Wir möchten diese schwierige OP in der Uni-Tierklinik in München durchführen lassen. Leider sprengen die Kosten den Rahmen unserer Möglichkeiten, denn incl. des einwöchigen stationären Aufenthalts müssen wir mit 1600,– Euro rechnen.

Die OP muss schnellstmöglich erfolgen, bitte helft uns mit Eurer Spende, damit wir unserem traumhaften Schmusekater Momo die OP ermöglichen können!

Es passiert leider immer häufiger, dass alte und kranke Tiere im Tierheim abgegeben werden.
Wir wollen hier nicht urteilen, sondern diesen hilfebedürftigen Tieren schnellstmöglich helfen, damit sie eine zweite Chance bekommen.

Die vorgestellten Fälle wurden alle von Tierärzten untersucht, sie haben eine gute Chance auf Heilung und somit noch viele Jahre zu leben. Das alles kostet aber viel Geld, was das Tierheim aus eigenen Mitteln nicht aufbringen kann.

Die Tiere sind auf Ihre Mithilfe angewiesen. Wenn jeder ein paar Euro spendet, kann eine Operation zeitnah eingeplant werden.
Nach der Heilung steigen die Vermittlungschancen deutlich an und einem neuen Zuhause steht nichts mehr im Weg.